1. Octopi-Image herunterladen

Das aktuellste Image von  http://octoprint.org/download/ herunterladen

2. Das Image auf die SD-Karte installieren

  1. a) Wer es nicht von Grund auf können will, kann sich https://etcher.io/ installieren um das SD-Image auf den Raspberry zu bekommen.
    b) Wer ohne Installation von Extra-Software voran kommen möchte,  installiert das entpackte Image (und ebenso jedes andere Image) über die Kommandozeile mit drei Befehlen:
    Für MAC OS sind die Eingaben im Terminal:
    diskutil list
    Jetzt die Disk (nicht die Partition) der SD-Karte finden – hier z.B.
    disk2, nicht disk2s1 und dann auswerfen:
    diskutil unmountDisk /dev/disk2
    Dann die Daten auf die Disk kopieren:
    sudo dd bs=1m if=2017-06-21-octopi-jessie-lite-0.14.0.img of=/dev/rdisk2 conv=sync

3. Octopi in Betrieb nehmen

Wer den Raspberry mit installiertem Octopi gleich für das Netzwerk konfigurieren möchte, kann die entsprechenden Einstellungen direkt über den Texteditor auf der SD-Karte in die Datei octopi-network.txt schreiben:

Ansonsten die SD-Karte nun in den Raspberry stecken, (wer mag Maus, Tastatur und Bildschirm anschließen) USB-Stromkabel dran und via Ethernet-Kabel mit dem Netzwerk verbinden

Unter https://octopi.local/ kann nun im Browser der Setup Wizard aufgerufen werden, der durch den Rest der Installation führt.

https://octopi.local/

 

Kategorien: AllgemeinSoftware

2 Kommentare

Erste Lernschritte - 3DDruck · 7. November 2017 um 11:52

[…] Mein Vorsatz also: Alles muss offen und kostenfrei sein! Konsequent bedeutet dies, dass schon die Installation von Octoprint auf dem Raspberry Pi (braucht man nicht, macht man aber wenn man auf den Drucker warten muss) ohne Windows […]

Cura - Mehrere Farben, ein Extruder - 3DDruck · 27. November 2017 um 12:46

[…] speichern und über octoprint Druckvorgang […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.